Diese Webseite kann Cookies einsetzen, auch zur Optimierung der Webseitennutzung und zur Auswertung von Webseitenbesuchen (s. Datenschutzhinweise, auch zur Ablehnung). Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Fachstelle für Kinder und

Jugendpastoral Dillingen

"Solidarität bewegt in die Nacht 04.08.2020"

Artikel Saarbrücker Zeitung am 10.08.2020:
Benefizlauf für Bolivien: Solidaritätslauf um den Ökosee hilft Bolivien

Dillingen „Gut gelaufen“ – das lässt sich von dieser Premiere sagen. Immerhin 4500 Euro betrug der Erlös in Dillingen.

Von Rolf Ruppenthal

„Solidarität bewegt in die Nacht“: Das wurde eine erfolgreiche Premiere einer rundum gelungenen Benefizaktion der katholischen Jugend für Kinder und Jugendlichen in Bolivien. 78 Personen liefen oder fuhren mit dem Rad an diesem Dienstagabend um den Dillinger Ökosee und stellten sich somit in den Dienst der guten Sache, denn jeder gelaufene Meter brachte Bares in die Spendenkasse der katholischen Jugend für die Bolivien-Hilfe.

Diese 78 Akteure bewältigten insgesamt 183 Runden und legten dabei 732 Kilometer zurück. Das ergab eine Spendensumme von immerhin 4500 Euro, wie Jörg Ries, der Leiter der Fachstelle Jugend des Bistums Trier, zufrieden feststellte. Mit von der Partie waren übrigens auch Landrat Patrik Lauer und Caritasdirektor Frank Kettern. Bürgermeister Franz-Josef Berg übergab dann lieber „freiwillig“ seine Spende an Ries, ohne sich noch zusätzlich quälen zu müssen.

Viel Spaß an der Bewegung hatten dagegen die dreijährige Anna und ihr sechsjähriger Bruder Tom, die zusammen mit Papa Gerd Schneider und Mama Patrycia für die Pfarrei Maria Trost mit ihren Fahrrädern dabei waren. Auch zwei Integrationsgruppen der Arbeiterwohlfahrt Dillingen und der Laurentiushöhe Merzig waren mit viel Schwung und großer Begeisterung mit von der Partie.

Wie Ries betonte hat sich die katholische Jugend im Bistum Trier in den vergangenen 50 Jahren zu einer tragenden Säule der Bolivien Partnerschaft entwickelt. Durch ihr vielfältiges Engagement wurden über Jahrzehnte hinweg Projekte für Menschen in Südamerika finanziert. So können nach seinen Worten beispielsweise jährlich 2000 Kinder und Jugendlichen in Bolivien durch das große Engagement vieler Menschen im Bistum Trier in die Schule gehen, ein ganz wesentlicher und wichtiger Beitrag für die Verbesserung der Bildungsmöglichkeiten in dem südamerikanischen Partnerland.

Die Coronakrise habe aber nun die Verantwortlichen der Bolivien-Hilfe vor besondere Herausforderungen gestellt, denn aufgrund der Pandemie mussten sämtliche Sammlungen abgesagt werden. Damit sind auch die für die Bildungsprojekte dringend notwendigen Einnahmen weggebrochen. „Wir haben daher eine bistumsweite Benefizaktion initiiert, um den Menschen in Bolivien zu helfen“, erklärte Ries zum Start der Benefizaktion am Dillinger Ökosee.

Die zurückgelegten Kilometer, vier je Runde um den See, wurden durch Sponsoren finanziert. „Die eingegangenen Spenden werden helfen“, ist Ries überzeugt, „die Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen in Bolivien zu verbessern“. Aber nicht nur die Akteure, also Walker, Läufer und Radfahrer, auch die über 25 Helfer des Technischen Hilfswerks und des Malteser Hilfsdienstes trugen mit ihrem Einsatz ganz wesentlich zum Gelingen dieser Aktion bei.

Beitrag im SR 3

Bericht bíschöfliche Pressestelle