Diese Webseite kann Cookies einsetzen, auch zur Optimierung der Webseitennutzung und zur Auswertung von Webseitenbesuchen (s. Datenschutzhinweise, auch zur Ablehnung). Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Fachstelle für Kinder und

Jugendpastoral Dillingen

Dekanat Dillingen

Sebastian Leinenbach

Pastoralreferent

Dekanatsbeauftragter für Jugendarbeit

Merziger Straße 83 | 66763 Dillingen
Tel.:06831  501595 - 30 | Fax: 06831 501595 - 19
Mobil: 0160 99608011


Mail: Sebastian.leinenbach(at)bistum-trier.de

Jugendpastoral im Dekanat Dillingen

Die verschiedenen Aktionen der Jugendpastoral finden vornehmlich in den Pfarreien statt. Auf Dekanatsebene werden regelmäßig pfarreiübergreifende Projekte organisiert, wie die Bolivienkleidersammlung oder den ökumenischen Kreuzweg der Jugend.
Weitere Aktionen sind u.a. geistliche und spirituelle Angebote, Beteiligung an Jugendevents (z. B. Weltjugendtage), Heilig-Rock-Wallfahrt oder die Ministrantenwallfahrten.
Eine weitere Aufgabe des Dekanatsbeauftragten liegt in der subsidiären Begleitung und Unterstützung der Verantwortlichen und Verantwortlichen-Runden in der Ministranten- und Jugendpastoral der Pfarreien und Pfarreiengemeinschaften.

Die Schulpastoral arbeitet mit dem Ziel, die christliche Glaubensauffassung durch zusätzliche Bildungs- und Freizeitangebote (z.B. Orientierungstage) im Lern- und Lebensraum „Schule“ erfahrbar zu machen. Durch schülerorientierte pastorale Angebote können SchülerInnen Glauben aktiv und direkt erleben und für ihr Leben kritisch reflektieren.

In der pastoralen Planung des Dekanates ist u. a. der Aus- und Aufbau einer Schülerpastoral ein wichtiger Schwerpunkt. Aus diesem Grund wird z.B. seit 2012 am Schulcampus Lebach ein schulpastorales Projekt „Micha“ entwickelt und seit 2013 im Rahmen des Bistumsprojektes PuLS (Pfarrprinzip und Lebensraum- und Sozialraumorientierte Seelsorge) gefördert und begleitet.

Projekt MICHA

Projekt MICHA
Ein lebensraumorientiertes Projekt am Schulcampus Lebach

„Unterstützend, stärkend, liebend und heilsam für die Menschen im „Lebensraum Schulcampus.“ - So will das Projekt Micha – Kirche meets Campus wirken.

Der Schulcampus Lebach – das sind 6 verschiedene Schulen mit ca. 2400 Schülerinnen und Schülern, außerdem Lehrerinnen und Lehrer und andere Mitarbeiter. Und was machen wir dort? Unser Anliegen ist es, mit Schülerinnen und Schüler zu erkunden, was sie brauchen, wollen, sich wünschen. Sie können, von uns unterstützt,  selbst aktiv werden. Daraus haben sich verschieden Angebote entwickelt:

Couchtag
Der Couchtag findet zweimal im Schuljahr stattfindet. Ein Tag für  Klassenstufe 9 oder 10 aller Schulen. Sich treffen, chillen, Spaß haben.

Micha Hand in Hand
Schülerinnen und Schüler mit und ohne Handicap treffen sich bereits seit einiger Zeit zu gemeinsamen Aktionen. (Kochen, Workshops, Klettern…)

Micha am Mittag
Aus dem Wunsch, eine erholsame Pause zu haben, hat sich das Angebot entwickelt, an zwei Tagen in der Woche für zwei Stunden in die Michaelskapelle zu kommen und auf der Couch zu entspannen.

Gesprächsangebote
Die Möglichkeit zu haben, über den Umgang mit Tod und Trauer zu sprechen und zu diskutieren, ist eher selten. Gerade solche  Tabu-Themen sind Inhalt der Gesprächsangebote.

Die Michaelskapelle auf dem Schulcampus bietet uns für unsere Treffen und Veranstaltungen einen passenden Ort. Neu renoviert und zentral auf dem Campus gelegen, verbindet sie die verschiedenen Schulen auch räumlich.

Informationen und aktuelle Aktionen zum Projekt MICHA findet ihr auf Facebook unter facebook.com/ProjektMicha und im Internet unter
www.projekt-micha.de

Ansprechpersonen sind:
Theresia Berwanger-Jochum, Pastoralreferentin, Schulseelsorgerin (Th.Berwanger-Jochum@gmx.de)
Sebastian Leinenbach, Pastoralreferent (sebastian.leinenbach@bistum-trier.de)
Thomas Ascher, Pastoralreferent (thomas.ascher@bistum-trier.de)
Elisabeth Müller, Lehrerin (lucie.mueller@web.de)